Wechselatmung


Es gibt sie in unzähligen Varianten. Die grundlegende Idee ist, durch den Einsatz des einen und / oder anderen Nasenloches einen Ausgleich im Körpersystem zu schaffen bzw. entweder die eine oder mehr die andere Qualität hochzufahren.


Klingt kryptisch? Also:

Unser linkes Nasenloch, ist mit der linken Körperseite, mit Mondenergie, einem Fließen, Entspannen und Sensitivität, sowie der rechten Gehirnhälfte verbunden. Unser rechtes Nasenloch ist mit der rechten Körperseite, mit Sonnenenergie, einem Energetisieren, Kraft holen, sich konzentrieren können und wach sein, sowie der linken Gehirnhälfte verbunden.


Wenn ich also grad extra müde bin, aber die Nachmittagsschicht Homeoffice vor mir liegt, kann ich mein linkes Nasenloch zuhalten und durch mein rechtes Nasenloch kräftig, lang und gleichmäßig ein- und ausatmen. Das gibt mir frische Energie und hilft mir mich zu konzentrieren.

Wenn ich mich abends im Bett rumwälze und nicht einschlafen kann, weil ich innerlich nicht zur Ruhe komme, kann ich mich entweder auf meine rechte Seite legen, wodurch schon mal das linke Nasenloch "bevorzugt atmet" oder ich halte mir mein rechtes Nasenloch zu und atme lang und tief und sanft durch mein linkes Nasenloch ein und aus. Das bringt mich in die Ruhe und führt mich in die Entspannung.


Und auf diesen Basics ruhend gibt es eben die unterschiedlichsten Atemübungen im Yoga.

Eine davon ist diese hier:


Haltung: einfache Haltung (Schneidersitz oder wasauchimmermöglichist), aufrechter Oberkörper

du arbeitest mit Daumen und Zeigefinger deiner rechten Hand


Anleitung:

Der Daumen verschließt das rechte Nasenloch. Du atmest über das linke Nasenloch tief und lang ein. Verschließe mit dem Zeigefinger nun das linke Nasenloch und atme über das rechte Nasenloch aus. Atme über dein rechtes Nasenloch ein. Verschließe nun wieder mit dem Daumen das rechte Nasenloch und atme über das linke Nasenloch aus. Und wieder von vorne.

Links einatmen, verschließen, rechts ausatmen.

Rechts einatmen, verschließen, links ausatmen.

Links einatmen, verschließen, rechts ausatmen,

Rechts einatmen, verschließen, links ausatmen.

Und so weiter.

Der Atem ist jeweils lang und tief und möglichst gleichmäßig.


Dauer: z.B. 3 bis 5 min.

Zum Abschluss einmal tief einatmen, Länge in der Wirbelsäule schaffen, Atem kurz anhalten. Ausatmen.


Wohl bekomm's!

Alles Liebe,

Nina Rebekka

20 Ansichten

(c) Mag. Nina Rebekka Fürst

NEWSLETTER - JA?

Du möchtest ab jetzt regelmäßiger von mir lesen und immer zeitgerecht die Infos zu meinen Yogakursen und Wirkshops haben? Dann kannst du dich hier für meinen Newsletter eintragen: 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram