Small dance


Nein, das Foto hat nichts mit dem Small dance zu tun. (Sieht mir auch eher nach Riverdance aus.) Es macht mir einfach gute Laune. Also hab ich's hier "reingeklatscht". Auch weil man den Small dance nicht besonders gut fotografieren kann.


Worum handelt es sich hier heute? Um eine kleine feine Übung, die ich aus der Ausbildung zur ganzheitlichen Tanz- und Bewegungspädagogin mitgenommen habe.

Du kannst dir dafür zwischen 5 min. und unendlich Zeit nehmen. Und das hier ist (m)eine Anleitung dazu:


Small dance - how to

Finde einen Platz im Raum, an dem du dich wohl fühlst und nimm einen stabilen Stand ein. Dann beginne deinen Körper nach und nach, im Stehen, zu entspannen.

Mach deine Fußsohlen ganz weich, grade so, als ob sie der Erde / dem Boden auf dem du stehst etwas Gutes tun wollen, indem sie sich selbst lockern. Ein anderes Bild, das ich gerne verwende ist, sich vorzustellen, das man in etwas gatschiger, weicher Erde steht. Nicht so weich, dass der Gatsch zwischen den Zechn hochquillt. - Die Vorstellung finden manche nicht sehr entspannend.


Also, Fußsohlen weich gemacht. Dann die Beine. Knie weich. Wenn die Beine gut entspannt und locker sind, kann sich's anfühlen, als würdest du arg x-beinig da stehen. Gut.


Und dann wanderst du mit deiner Aufmerksamkeit immer wieder durch deinen Körper: entspannst alles, was sich dicht / aufgestaut / angespannt anfühlt. Klappere die "üblichen Verdächtigen" ab: Schultern, Nacken, unterer Rücken.

Damit verbunden die Augenmuskulatur, ganze Gesichtsmuskulatur, Unterkiefer "lösen".

Ausgehend von den Schultern die Arme runter bis über die Fingerspitzen hinaus entspannen.


Du kannst dich immer wieder durch deinen Körper tasten und ihn einladen, Spannung an den Boden abzugeben. Diese in Richtung unten fließen zu lassen. Unterstütze dieses loslösen durch dein bewusstes Ausatmen.


Irgendwann wirst du dann merken, dass dein Körper anfängt zu wanken. Innerhalb dieses Wankens gibt es viele kleine Bewegungen, die dein Körper so ganz von alleine, ohne dein aktives Zutun macht.

Das ist dein Small dance. Du kannst ihn nicht aktiv herbeiführen. ER tanzt dich, indem du dich entspannst. Immer mehr und mehr.

Sei präsent. Spür mit. Entspanne immer wieder. Atme aus. Gib dich hin. Lass dich tanzen.


Alles Liebe,

Nina Rebekka

15 Ansichten

(c) Mag. Nina Rebekka Fürst

NEWSLETTER - JA?

Du möchtest ab jetzt regelmäßiger von mir lesen und immer zeitgerecht die Infos zu meinen Yogakursen und Wirkshops haben? Dann kannst du dich hier für meinen Newsletter eintragen: 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram