Heilungskrisen


Das ist tatsächlich ein Wort. Die gibt es wirklich.


Eine Heilungskrise folgt manchmal und ergibt sich durch den Zustand, wenn du dich thematisch wo raus gewurschtelt hast und mit deinem Wesen und in deinem Inneren Neuland betrittst. Sie ist auch eine Folge von "Ego will nix neu haben". Verstand und Ego zusammen auf einem Packerl macht unterm Strich uns unrund.


Der Verstand kann nicht so leicht mit Neuem. Seine Aufgabe ist uns in Sicherheit zu haben, damit wir überleben. Und unser Ego spielt da ganz viel mit rein:

"The ego/mind is made up of thoughts and beliefs from the past (unreality) and it is not equipped to guide us into this new age." (Catalyst Yogi)


Was ich jüngst als hilfreich erleben konnte ist, mit mir selbst sehr sanft umzugehen, in einer solchen Krise. Alte Haut abzustreifen und weiter zu wachsen, ist ein Vorgang, der Zeit braucht. Und Vertrauen und Zutrauen. (Und in meinem Fall, Lieblingskuscheldecken, Tee und erste Weihnachtskekse.)


In diesem Artikel eines Kundalini Yoga-Lehrenden, fand ich einige hilfreiche Stellen:


Wenn es um Veränderung geht (sich verändern oder / und Veränderungen im Außen):

"It is time to rely on the strength of your own Soul and to live from your heart. If you commit to living from this place you will experience Life as exciting, juicy and filled with endless possibilities to further your highest potential.

To live by your Soul means to listen to your Intuition." (Catalyst Yogi)

Dazu passend aus einem anderen Artikel:

"Ultimately, to be happy through all change and to have the full radiance of your soul, there must be surrender of your self to your higher self."


Im Artikel gibt es auch ein paar Anhaltspunkte, um die Stimme von Ego und Intuition unterscheiden zu lernen. Oft ist das ja gar nicht so einfach. Sie klingen ähnlich und unsere Gedanken und Eingebungen kommen so flott aufeinander, dass es echt schwierig sein kann, den allerersten Impuls deutlich wahrzunehmen. - Eine Möglichkeit das zu trainieren ist etwa, vor einer Entscheidung tief einzuatmen, den Atem anzuhalten und bis 10 zu zählen. Mit dem Ausatmen (bzw. ganz kurz danach) den 1. Impuls, den 1. Gedanken, die 1. Idee wahrnehmen.

Und was der Yogi noch so schreibt:


1. Ego ist logisch - Intuition ist kreativ

2. Ego basiert auf Angst - Intuition basiert auf Liebe

3. die Stimme des Egos ist recht harsch - die Stimme der Intuition hingegen neutral

4.Ego will ein mentales Bild, eine Vorstellung schützen und halten - Intuition schützt den Weg deiner Seele und will sicher gehen, dass du diesem folgen kannst

5. das Ego ist sprunghaft - Intuition ist in sich konsistent


Vielleicht hilft das ja ab und an weiter. Dir und mir.


Alles Liebe,

Nina Rebekka

34 Ansichten

(c) Mag. Nina Rebekka Fürst

NEWSLETTER - JA?

Du möchtest ab jetzt regelmäßiger von mir lesen und immer zeitgerecht die Infos zu meinen Yogakursen und Wirkshops haben? Dann kannst du dich hier für meinen Newsletter eintragen: 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram