Coming Home = ein Gefühl von Richtigkeit und alles ist gut. Oder?


Ein Seufzen. - Das ist es, was diesen Text hier einleitet.

Der Oktober-Vollmond wirkt kräftig. So viel Emotion, die hochkommt. Heute ganz besonders.


Are we running out of time?

Läuft mir dir Zeit davon?

Oder ist es schlicht der Herbst mit seiner "in die Ruhe-gehen-Energie", die sich hier in mir bemerkbar macht?


Irgendwie ist es, im Jahreskreis, ganz natürlich, dass wir im Herbst vermehrt innehalten und uns fragen ... Was denn so insgesamt gut ist und was wir eher anders haben / machen wollen.

Und egal wie alt wir sind und egal wo im Leben wir gerade stehen und auch egal, ob jetzt Herbst oder nicht - so eine Zwischenbilanz ziehen ermöglicht IMMER eine Kursänderung.


Es ist ein Weg für mehr Bewusstsein mit dir. Und Dinge können wir nur dann verändern, wenn sie uns bewusst sind. Wenn wir sie erkannt haben, als "Na. So optimal ist das eigentlich nicht.".


Es geht nicht um ewige Selbstoptimierung der Optimierung wegen!

Der Schatz dahinter ist, dass wir uns hier immer klarer werden in unserem "so Sein".

Wir wissen immer besser um uns und das, was uns nährt und erfreut bescheid.

Wir erkennen, wo es heller und leichter in uns wird.

Und wenn wir all dem erst mal auf der Spur sind, wollen wir eher nicht zurück in Situationen und Umstände, die uns einengen und Energie kosten. - Wir entwickeln die Bereitschaft für "Arbeit". = Der Einsatz von Energie, Hingabe und Offenheit; der Ort, an dem sich mentale Ausrichtung, offenherziges Fühlen und das Anwenden unseres Wissens treffen.


Es geht also tatsächlich darum, mehr und mehr bei dir selbst anzukommen.

Und das, was uns dabei so fordert ist, dass es keine Maßstäbe außerhalb von uns geben kann.

Weil niemand sonst dir oder mir sagen kann, was das Richtige und Gute für dich oder mich ist. - Wir sind die oberste Instanz in unserem jeweiligen Mikrokosmos.


The Good News: Obgleich es manches Mal ein sich-einsam-anfühlender Weg ist, ist er das nicht :O)

Sobald wir bereit sind uns so richtig nahe zu kommen, sobald wir JA zu uns sagen, tauchen wir auch in ein Energiefeld ein, das von allen hier aufgebaut und gehalten ist, die ebenso auf ihrem originalen Weg sind. Auf ihrem Weg zu sich - am Heimweg.


"Coming Home"

Wir können so viel voneinander lernen. Wir wachsen aneinander und miteinander. Und niemand, NIEMAND von uns ist schon so richtig "fertig".


Ich habe meinen Weg zu mir vor knapp 20 Jahren bewusst begonnen. Und es geht immer noch tiefer und immer noch näher und wahrhaftiger an mich ran. Und jedes einzelne Mal, wenn sich die Ruhe in mir ausbreitet, weil ich mich in mir ausbreite und sich das Gefühl von Richtigkeit einstellt, ist es ein derart heilsamer Moment.


Daraus hab ich also mein neues Mentoring-Programm "Coming Home" geschaffen.

Weil ich weiß, dass der Weg zu einem heilsamen Miteinander bei einem heilsamen Umgang und einem Gut Sein mit sich selbst beginnt. Und weil du so wertvoll bist und ich jedes Mal tief berührt bin, wenn ich Momente des nach Hause-kommens in den Gesichtern meiner Kurs- und Workshop-Teilnehmer*innen bezeugen kann. - Es ist als würde sich die Realität verändern und sich das Außen plötzlich zurecht rücken. ... Sich an diese Richtigkeit lehnen und sagen "Ja. Alles ist gut."


Alles Liebe.

Nina Rebekka



P.S.: Wenn der Text an etwas in dir rührt und du ein energetisches Ziehen in dir vernimmst, lies dir "Coming Home" doch mal durch. Es mag ein heilsamer Weg sein. Der erste Durchgang startete am 8.11.2021 und momentan gibt es noch ein paar wenige freie Plätze. - 9 Wochen in einer kleinen Gruppe, mit vielen heilsamen Impulsen für dein gut in dir beheimatet sein.

19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen