Warum Bachblüten?


Vor kurzem hab ich hier ein kleines Bachblüten-Portrait zur Blüte "Holly" verfasst. Mit der Anmerkung, dass ich eine allgemeine Vorstellungsrunde noch voranschicken wollte. Nun stelle ich sie hintennach.


Ich bin seit gestern am Detoxen. Ernährungstechnisch lasse ich alle "üblichen Verdächtigen" weg. Auf mentaler Ebene bedeutet es, dass ich mir selbst den Fuß aus dem Allerwertesten nehme und mich nicht andauernd antreibe noch schnell dieses oder jenes zu erledigen.


Ich mache diese nächsten 2 Wochen fokussiert-erlaubendes Loslassen deshalb, weil ich merke, dass in meinem physischen Körper noch echt viel Zeugs hängt. Und damit mein ich nicht den After-Baby-Speck oder die "Alter-was-ist-hier-los"-Fettschutzschicht, die ich mir im 1. Lockdown zugelegt habe. Es geht auch um Emotionales und Mentales, das hier Platz machen darf.

Und dafür hab ich mir eine Bachblütenmischung gemacht. - Für diesen, meinen, individuellen Prozess des Entgiftens.


Warum also jetzt überhaupt Bachblüten?

Oben im Foto siehst du eine Grafik aus dem Lehrbuch von Mechthild Scheffer zu den Bachblüten. Sie zeigt, linkerhand quasi eine Blaupause (die weiß ist ;O).

Das ist der Plan unserer Seele mit dem wir hier landen. Wir alle haben uns einiges vorgenommen. Jede und jeder von uns hat einen ganz eigenen Weg zu gehen. Und die meisten von uns tun das auch. Aber oftmals nur bis zu einem gewissen Punkt. Das zeigt das 2. Bild. Wir entwickeln eben nicht unser volles Potential, sondern machen es uns irgendwann in gewissen Bereichen einfach mal sehr bequem, lassen uns aufhalten.


"Wir müssen in allem Ernst lernen, unsere Individualität gemäß dem Gebot unserer Seele zu entwickeln, keinen Menschen zu fürchten und darüber zu wachen, dass niemand unseren Evolutionsprozess stört oder uns davon abbringt, unsere Pflicht zu erfüllen und unseren Mitmenschen zu helfen, in der Erkenntnis, dass wir um so mehr Segen über unsere Umwelt bringen, je weiter wir fortschreiten." (Dr. Edward Bach)


Bachs Worte aus dem Englischen übersetzt. Aus einer anderen Zeit und dennoch sehr wahr.

Seiner Ansicht nach, öffnen wir Krankheit die Tür, wenn wir unsere eigene Individualität nicht leben. Wir passen uns an, geben Verantwortung ab, tun dies zuliebe, sind der Meinung dafür zu alt, zu jung, zu ungenügend zu sein, haben Angst etc. Die Gründe sind viele.


Die 38 Bachblüten sind nun dazu da, um uns zum 3. Bild zu bringen: wir erblühen und leben unser volles Potential. Jedes einzelne unserer "Blätter" kann sich entfalten und wird sich entfaltet haben.

Es geht ums GANZ sein, ums HEIL sein, "um eine Vervollkommnung unseres Wesens" (so Bach).


Die Essenzen sind fein schwingend. Sie ermöglichen uns eine Entwicklung von einem Ende eines Spektrums zum anderen. Vom Einschränkenden hin zum Befreienden. "Ich habe mich mit den Blüten stark gefühlt." war ein Feedback, das ich unlängst nach einem Bachblüten Gespräch erhalten habe.

Dabei führen uns die Blüten "nur" zu unserem wahren Ich zurück. Zu all dem, was an Schönem, an Reinem, an Ressourcen bereits in uns ist. Die Blüten selbst können nichts erzeugen. Sie nehmen uns lediglich an der Hand. Wir sind es dann, die entscheiden, wann, in welche Richtung und wie schnell wir uns bewegen und wachsen möchten.


"Solange sich unsere Seele und unsere Persönlichkeit in Harmonie befinden, herrschen Freude und Frieden, Glück und Gesundheit." (Dr. Bach)


Deshalb also Bach's Blüten!

Für mich, weil ich mich mit dem, wie es ist, nie abgebe. Ich glaube uneingeschränkt an die Möglichkeit des Menschen über sich hinaus und in sich hinein zu wachsen. Einfach auch aus dem Grund, weil wir ein schöneres Leben haben können. Es darf leicht sein, es darf uns erfüllen. Und auf den Metern, wo es eben zach ist, wir anstehen und nicht mehr weiter wissen, sind die Bachblüten eines von vielen wunderbaren und heilsamen Hilfsmitteln, die uns auf unserem persönlichen Entwicklungsweg zur Verfügung stehen.


Meine Bachblüten-Angebote:

Die Bachblüten haben nun auch in den Deep Dive Einzug gehalten. - Der Deep Dive ist mein individuelles Arbeiten mit dir, das dich über angeleitete Körpermeditationen und freie Bewegung in Verbindung mit deinem Unterbewussten bringen kann, um dann eben wieder ein weiteres deiner Blätter entfalten zu können.


Wenn das Gespräch im Vordergrund stehen soll, weil es wichtig ist auszusprechen, anzusprechen, einfach drüber zu reden und dabei gehört und gesehen zu werden, dann begegnen dir die Essenzen der Blüten in meinen Bachblüten Gesprächen.

In beiden Formaten erhältst du eine extra für dich und deinen Weg zusammengestellte Bachblütenmischung von mir.


So. Ich trink jetzt meinen kalten grünen Kaffee weiter.


Alles Liebe,

Nina Rebekka

30 Ansichten

(c) Mag. Nina Rebekka Fürst

NEWSLETTER - JA?

Du möchtest ab jetzt regelmäßiger von mir lesen und immer zeitgerecht die Infos zu meinen Yogakursen und Wirkshops haben? Dann kannst du dich hier für meinen Newsletter eintragen: 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram