top of page

Schamanische Eiheilung: uralte Heilmethode mit Hühnerei. Was es ist und wie das geht.




Ja, es klingt schräg. (Und rein theoretisch kannst du auch Eier anderer Vögel dafür nutzen.)

Zum ersten Mal begegnet ist mir die schamanische Eiheilung bei meiner Lehrerin Evi Schwarz während des Medizinrockzyklus' im vergangenen Jahr. Aber auch im Gebärmutterheilungsmodul meiner Lomi-Ausbildung ist sie mir begegnet.

Die Heilarbeit mit dem Ei ist alt und wirkungsvoll, allerdings in unseren Breiten nicht sehr bekannt.


Was ich dir hier weitergeben kann, sind meine Erfahrungen und dann das viel zitierte gefährliche Halbwissen. Es sind ein paar Infos, die ich bei meiner Lehrerin aufgeschnappt hab und von Sonia Emilia Rainbow aus ihrem Buch "Frauenheilkraft". (Letztere ist sicher auch eine gute Anlaufstelle für dich, wenn du mehr in die Thematik eintauchen möchtest.)


Starten wir:



Warum das Ei und was macht es?


Wenn wir alles in der Natur (uns Menschen inklusive, nebst Pflanzen und Tieren und allem, was eben so existent ist) auf den kleinsten gemeinsamen Nenner reduzieren, erkennen wir, dass es einerseits eine Gleichheit gibt (= Bausteine), die sich lediglich aufgrund mannigfaltiger Aufgaben (= Baupläne, Erb- und Zellinformationen) in unterschiedliche (Lebe-)Wesen oder deren Bestandteile entwickeln.

Oder wie Sonia Emilia es in ihrem oben erwähnten Buch betitelt hat "Alles ist von derselben Kraft geboren".


Das Ei selbst ist komplett auf "Leben erschaffen" ausgerichtet. Also mit einem fetten, dick unterstrichenen JA zum Leben ausgestattet. Es hat die Fähigkeit alles, was nicht lebensbejahend schwingt aufzustöbern und aus dem Organismus rauszuziehen.


"Funktionsähnliche Zellen kommunizieren mit unseren Zellen. Erkennen sie in den menschlichen Zellen ein Defizit oder eine ungesunde Schwingung, geben sie ihre eigene positive Schwingung an sie ab. Die negative, destruktive Schwingung, nehmen sie auf."

(Auszug aus dem Buch "Frauenheilkunde" von Sonia Emilia Rainbow)


Die Schamanen, die viel mit dieser Heilweise arbeiten, öffnen nach der Heilarbeit das Ei und können darin ablesen, auf welchen Ebenen und in welchen Bereichen des Körpers energetische Verschmutzungen waren.


Soweit müssen sich aber unsere Kenntnisse nicht entwickeln.

Die Arbeit mit dem Ei kannst du auch so für dich machen.


Wichtig ist, dass das Ei von einem glücklichen Hendl stammt. Im Optimalfall nimmst du das Ei selbst ab (wenn du Hühner hältst oder eine Hühnerhalterin in der näheren Umgebung hast).

Ansonsten, wie gesagt, check for a happy egg!

(Ungewaschen wäre gut und nicht aus dem Kühlschrank.)






Wie die schamanische Eiheilung ablaufen kann:


Zum ersten Mal hab ich also unter Anleitung meiner Lehrerin mit dem Ei gearbeitet.

Wir haben das Ei aus einem Korb genommen, zu uns geholt und Kontakt damit aufgenommen. - Das klingt dann oft super esoterisch, hat aber exakt nix damit zu tun.


Im Schamanismus (egal aus welcher kulturellen Richtung!) heißt es, dass alles in der Natur beseelt ist. Das Ei also auch (s.o.). Wenn du Heilarbeit mit etwas Beseeltem machen möchtest, dann nimmst du bitte Kontakt mit dem jeweiligen Spirit auf. Das Okay kommt beim Ei naturgemäß recht flott. Du fühlst das in dir entsprechend. (Es wird sich gut und richtig anfühlen.)


Ich hab zweierlei Arten der Eiarbeit bislang kennengelernt:


Du bewegst das Ei ganz intuitiv über deinen Körper und pausierst dort, wo es sich stimmig anfühlt. Auf seinem Weg entfernt nun das Ei, dich schwächende Schwingungen.

Das machst du so lange, bis du das Gefühl hast, die Arbeit ist beendet.


Die andere Art mache ich nun schon zum wiederholten Male:

Du trägst das Ei über einen längeren Zeitraum bei dir. - Z.B. für einen Tag. Für gröbere Thematiken kannst du bis zu mehrere Wochen damit gehen. (Hier wird dann aber eventuell das Ei auch mal ausgetauscht. Einen konkreten Ablaufplan gibt es dafür nicht. In so einem Prozess bist du dann entweder von jemanden begleitet oder gehst klar mit deinem Bauchgefühl!)


Bei mir sind es nun grade wieder 3 Tage, an denen ich durchgehend mit Hühnerei unterwegs bin.

Was ich mit "durchgehend" meine? Eh genau das: Tag und Nacht.


Dafür hältst du es den Großteil der täglichen 24 Stunden (zumindest 80 % davon) in deiner linken Hand (die Linke ist die, die empfängt und aufnimmt). Erstaunlicher Weise kann man sehr viel nur mit einer Hand erledigen. (Moms know ...)

Aber gerade wenn du es über mehrere Tage bei dir tragen möchtest, braucht es dann und wann einen anderen geeigneten Platz an deinem Körper. - Wie Männer hier tun, I do not know. Für uns Frauen ist es relativ easy: Ab in den BH damit.

Wenn du es ganz weglegen musst, dann leg es am besten in ein extra für dein Ei vorgesehenes kleines "Nest" (siehe Foto oben als Beispiel).


Das mit dem Schlafen wunderbar übrigens wirklich gut!

Mir ist das Ei noch nie aus der Hand gerollt. Der Schlaf ist etwas anders (was auch an der veränderten Traumlandschaft liegt - immerhin befindest du dich mit dem Ei in einem Heilungsprozess!). Du bist dir auch während des Schlafes bewusst, dass du ein Ei hältst und bist dementsprechend aufmerksamer.






Was machst du nach der Heilarbeit mit dem Ei?


Kein Omelette, so viel ist klar.

Ich schreib dir hier die Variante, die ich gerne mag (ich hab auch eine andere kennengelernt, die mir aber nicht so liegt):


Nach vollendeter Arbeit gebe ich das Ei in die Erde. Dafür grab ich ein kleines Loch im Garten, geb ein bisschen Mehl und Kräuter und/oder Blüten rein und lege das Ei mit größtmöglicher Dankbarkeit darauf. Immer noch mit Dankbarkeit für die hervorragende Unterstützung, bedecke ich das Ei mit Erde.



Wann bzw. wofür kann ich so eine Eiheilung machen?


Vorneweg zur Erinnerung, dass wenn wir im schamanischen Sinne von "Heilung" und Heilsarbeit sprechen, wir darauf hingehen, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Denn letztendlich geht es immer darum. Dass du mit deiner Wahrheit, deinem echtesten Kern möglichst Hand in Hand gehst. So gibt es keine Reibereien im energetischen Gewebe und alles kann in einen guten Fluss kommen.


Das Ei kann aber natürlich als komplementäre Methode für dich und körperliche Symptomatiken eingesetzt werden. Und sonst unterstützt es dich in so ziemlich allen Belangen . - Wo auch immer du deine Absicht hinschickst, dort geht das Ei für dich hin.


In der Frauenarbeit ist es ganz und gar wunderbar, um es für ein energetisches Ausreinigen der Gebärmutter zu nutzen.


Eine meiner Medizinrockschwestern hat aber auch gute Erfahrungen gemacht, das Ei als zusätzliche Hilfe bei Erkältungskrankheiten einzusetzen. Sie meinte, dass ihre Kinder die Arbeit mit dem Ei sehr gerne mögen.


Wofür du es auch einsetzen kannst: Als Vorbereitung auf weitere Heilarbeit. - So wie in meinem Fall gerade. Am Wochenende steht ein besonderes Seminar an. Und damit kam die Einladung meiner Lehrerin, dass wir vorab mit dem Ei gehen sollen, wenn wir möchten.

Was das wiederum macht ist, dass das Ei schon etwas Vorarbeit leistet. Und es kann gut sein, dass dir auf einmal Dinge klar werden, Erinnerungen auftauchen oder wie oben erwähnt, deine Träume anders oder intensiver sind.



Somit steht deinen eigenen Erfahrungen nun also nix im Wege.


Alles Liebe.

Nina Rebekka



P.S.: Alle Verlinkungen sind aus Dankbarkeit und Transparenz platziert und nicht weil mich jemand dazu beauftragt hat ;O)




40 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page